Herren 2 - Bezirksklasse

Herren 2 – aus 2 mach 1

Das war so nicht geplant . . . eigentlich solltet Ihr in dem Heft auch einen Bericht unserer 3. Herrenmannschaft finden. Doch leider mussten wir das Team kurz vor Vorbereitungsbeginn aus dem Spielbetrieb zurückziehen.
Doch der Reihe nach: In der vergangenen Saison startete das Team H3 zuerst komplett eigenorganisiert ohne Trainer, wurde dann aber immer im Wechsel von einem Herren-1-Spieler im Training unterstützt. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön vor allem an Adrian, der hier viel Beharrlichkeit und persönliches Engagement bei der Organisation zeigte!
Während der Saison waren durchaus Erfolge zu feiern, so dass insgesamt auf einem soliden 4. Platz abgeschlossen werden konnte. Das ist umso höher zu bewerten, da oftmals nur die minimale Besetzung von 7 Teilnehmern am Spieltag erreicht werden konnte und zudem auch bzgl. der Positionen „gezaubert“ werden musste. Über die gesamte Saison wurde immer gerne das Angebot wahrgenommen, bei H2 im Training „aufzufüllen“ und weitere Praxis zu sammeln. In kurioser Vorahnung wurde dieses Prozedere zum Saisonwechsel zur Realität . . .
Wenn der Fokus auf Herren 2 gesetzt wird, steht am Ende der Saison ein bärenstarker 2. Platz in der Tabelle und man blickt zurück auf eine sehr souveräne Saison und auf herausragende Duelle gegen den letztlichen Meister, zwar verloren, aber mit Spielniveau weit über Bezirksklasse. Ein starker Kader hatte sich hier im Laufe der Saison zusammengefunden.
Doch zur neuen Saison werden die Karten neu gemischt. Kurz gesagt: Beide Teams hatten Abgänge und waren für sich nicht wirklich existenzfähig. Abgänge nach Herren 1 oder nach extern, wie auch Karriereende ließen letztlich nur diese eine Vernunftentscheidung zu: Aus 2 mach 1. So geht ein zusammengewürfelter Haufen aus H3 und H2, verstärkt durch Neuzugänge und Wiedereinsteiger in die kommende Saison. Und man kann sich sicher sein: Vollkommen unklar, was diese Wundertüte mit sich bringt. Aber eines wird sicher sein: Spaß, Spielfreude, Einsatz und Engagement werden so an oberster Stelle stehen, dass sicher auch Trainer Dieter mal begeistert sein wird! Auch wenn das Ergebnis getreu dem Teammotto erzielt wurde: Quick and dirty!

In diesem Sinne: Auf eine hoffentlich erfolgreiche und verletzungsfreie Saison!